Veranstaltungen |HOME|
Deutscher Mühlentag 2016  
Zum dritten Mal beteiligt sich die historische Ölmühle Wern und das Landhaus Wern’s Mühle am jährlich wiederkehrenden Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag, 16. Mai 2016.
An diesem Tag gibt es Informationen rund um das Mühlen- und Müllereiwesen mit dem Ziel, zusammen mit dem Denkmalschutz die Kultur des alten Müllerns wieder in das Bewusstsein der Bevölkerung zurückzubringen und die Mühlen als technisches Denkmal zu begreifen und zu erleben.

Folgende Programmpunkte sind an diesem Tag vorgesehen:

  • Mühlen-Schaubetrieb mit Wasser bei genügend Wasserstand
  • Besichtigung der historischen Mühlenanlagen
  • Erläuterung historischer Ölgewinnungsprozess im Vergleich zu moderner Ölproduktion
  • Verkostung Walnussöl und Walnussmehl
  • Allgemeine Informationen zu Speiseölen aus heimischen Ölsaaten
  • Vielfältige gastronomische Angebote zum Mühlentag mit Mühlenspezialitäten von der Familie Keller
  • Das Mühlenlädchen mit vielen regionalen Produkten, insbesondere Ölspezialitäten ist geöffnet.
  • Die Ostertalbahn fährt am Deutschen Mühlentag gemäß Fahrplan

Zeitgleich wird auch auf das nächste „Traditionsfest“, das 12 Leinblütenfest am 10. Juli 2016 hingewiesen. Dann findet in und um die Wern’s Mühle ein fröhliches Fest mit Mühlenbesichtigungen, Bauernmarkt, Mühlenkulinarik und weiteren Programmpunkten statt.

   
Leinblütenfest 2014  


Leinbluetenfest 2012

 

10. Leinblütenfest an der Wern's Mühle
am Sonntag, 13. Juli 2014

Das Leinblütenfest in Fürth hat Jubiläum. Familie Keller, die Bliesgauölmühle und die Ölmühle Wern laden zum 10. Leinblütenfest nach Fürth ein.
Wie in den vergangenen Jahren erwartet die Besucher ein umfangreiches und interessantes Programm.

Neben dem schon bekannt großen Bauernmarkt werden von Familie Keller und ihrem Team gastronomische Leckerbissen der besonderen Art und gut bürgerliche Küche aus regionalen Produkten angeboten. Dabei können sich die Besucher von der Qualität und der Leistungsfähigkeit der Gastronomie der Werns Mühle überzeugen, die im übrigen Partner von slow food ist.

Ganz begeistert war im vergangenen Jahr die große Besucherschar von der Atmosphäre dieses besonderen Festes im Ostertal.
Neben dem Biergarten unter den beiden Kastanien im Vorhof wartet hinter der Mühle eine Sonnenterasse auf die Besucher. Wer es etwas kühler möchte, kann auch auf die Veranstaltungswiese hinter der Mühle ausweichen und den Tag im Grünen bei bester Bewirtung verbringen. Bei schlechtem Wetter stehen die großen Räumlichkeiten des Lokals und weitere Räume in dem großen Anwesen zur Verfügung.

Auf der großen Veranstaltungswiese findet ein Bauernmarkt mit ca. 40 Ausstellern statt. Darunter sind alle regionale Partnerbetriebe der Werns Mühle Gastronomie zu finden. Die Veranstalter haben sich große Mühe gegeben, Aussteller zu finden, die zu der Ölmühle Wern bzw. zur Werns Mühle passen und unsere besondere Verbindung zu unserer Region repräsentieren. Dabei werden auch Leinenprodukte angeboten.

Wie in der Vergangenheit wird das Ölmühlenteam ganztägig die historische Mühle im Schaubetrieb zeigen und bei genügendem Wasserstand den Wasserradbetrieb den Besuchern präsentieren. Dazu gehören werden auch interessante Informationen zum Speiseöl und Erläuterungen zu der Mühle. Auf der Schneckenpresse werden Schaupressungen stattfinden.

Wie in den letzten 10 Jahren wird die Bliesgauölmühle frisch gepresstes Leinsamenöl eigens in Tonkrügen anbieten. Im Mühlenlädchen der Werns Mühle werden weitere regionale Öl- und sonstige Spezialitäten verkauft.

Werner Butz wird Führungen zu den für dieses Leinblütenfest angelegten Ölsaatenfelder durchführen.

Kinderprogramm

  • Heuhüpfburg
  • Kinder pressen eigenes Öl
  • Darstellung der Organisation einer Schafherde durch Schäferei Schulz, Steinbach, im Rahmen einer Demonstration mit Tieren und Hunden

Weiteres Programm:

  • Kaltblüterpferdegespann Helmut Jung, Dörrenbach
  • Alte Landmaschinen Herr Adam, Wellesweiler
  • Musikalische Unterhaltung mit Gitarre und Gesang
    Simeon Hudlet und Caroline Jass
    Drehorgelspiel Alois Martin

Autofreier Besuch mit Ostertalbahn möglich

Teilnehmer am Bauernmarkt (Stand Mai 2014):

  • Seilerei Hennchen
  • Obst und Liköre Scherschel
  • Ziegenhof Theis
  • Wurst- und Fleischwaren Axel Hoffmann
  • Johannistaler Käse, Fam. Gansen
  • Fleisch- und Wurstwaren, Keimbacherhof
  • Bliesgau Essige und Apfelseco, Doris Kratkey
  • Fleisch- und Wurstwaren, Kartoffeln, Pfaffentaler Hof
  • Frisches Leinöl, Bliesgauölmühle
  • Slowfood-Convinium Saarland
  • Backwaren Schäfer, Ottweiler
  • Blumen Blattgeflüster, Fürth
  • Leinölfarben, Naturbau Leist
  • Rosen und Kräuter Brill, Schiffweiler
  • Seifenwelten Sivia Koch
  • Marmeladen, Pestos Malis Delices
  • Honigland Pfänder
  • Schmuck Silvia Schneider
  • Holzspiezeuge Müller
  • Alte Leinenstoffe Bärbel Nix
  • Biomehle, Dörrwiesmühle Urweiler
  • Fleur de Sel, Fam. Schweizer
  • Alles aus Bärlauch, Fam. Haen
  • Korbflechterei Stark
  • Bembele Fuchsiengarten, Jezionowski
  • Töpferwaren Junker
  • Gartendekorationen, Fam. Eick
  • Möbelrestauration Sterl-Design
  • Produkte von Schafen, Schäferei Schulz Steinbach
  • Kunstlicht Design, Scherschel
  • Schmuckanfertigung Ames
  • Eier, Nudeln, Fa. Rose, Mainzweiler
  • Seifen und Schmuck Frau Barsch
  • Patchwork, Eierikör, Honigmet, Frau Fey
  • Fliesen Böcker, Ottweiler

(Änderungen vorbehalten)

   
Deutscher Mühlentag 2014  


Deutscher Mühlentag an der Wern's Mühle
Am Pfingstmontag, dem 9. Juni bietet die Werns Mühle
zum Deutschen Mühlentag ab 11 Uhr ein umfangreiches Programm.

Ganztägige Besichtigung der Ölmühle mit Erläuterungen
Schaupressungen zur Ölgewinnung
Wasserrad in Betrieb
Führungen am historischen Wasserwehr
Geführte Wanderung zu der ehemaligen Mühle Brill

Vielfältige gastronomische Angebote zum Mühlentag
mit Mühlenspezialitäten von der Familie Keller,
Gastronomen und Eigentümer der Werns Mühle,
und ihrem Team

Präsentation des kürzlich eingerichteten Mühlenlädchens
mit vielen regionalen Produkten,
insbesondere Ölspezialitäten

Tag des offenen Hotels Landhaus Werns Mühle
Besichtigungsmöglichkeit der neuen Gästezimmer
in der Werns Mühle

Ausstellung über Fürther Mühlen und
regionalgeschichtliche Bedeutung in den
Räumen der Werns Mühle

Ostertalbahn fährt am Deutschen Mühlentag gemäß Fahrplan

 

   
Leinblütenfest 2012  


Leinbluetenfest 2012

 

8. Leinblütenfest in Ottweiler/Fürth
am Sonntag, 8. Juli 2012

Leinen und Leinöl bringt man selten mit dem Saarland in Verbindung. Doch diese Pflanze mit Doppelzweck hat hier eine sehr lange Tradition. Das belegen nicht zuletzt die unzähligen Straßen- und Flurnamen mit Bezügen zur alten Leinenkultur. Dieses Erbe gilt es zu bewahren, dachten sich Patric Bies von der Bliesgau-Ölmühle und Willi Wern von der Historischen Ölmühle und organisieren seit 2005 mit vielen freiwilligen Helfern das einzige Leinblütenfest in Deutschland.

Am Sonntag, 8. Juli 2012 findet nun das achte Leinblütenfest rund um die Historische Ölmühle Wern im Ottweiler Ortsteil Fürth statt, zu dem die Veranstalter wieder weit über tausend Besucher erwarten. Neben Leinenkultur steht das Leinsamenöl als kulinarisches Highlight im Mittelpunkt dieses etwas anderen Volksfestes. Einst mit Wasserkraft zu Öl verarbeitet, gilt es heute wegen seines hohen Anteils an Omega-3-Fettsäuren zu den gesündesten und gesuchtesten Speiseölen überhaupt, denn es ist wegen seiner kurzen Haltbarkeit kaum im Handel erhältlich.

Nur an diesem Sonntag können die Besucher „Leinsamenöl aus dem Saarland“ direkt beim Erzeuger erwerben und sich davon überzeugen, dass es sich bei Leinsamenöl um ein sehr wohlschmeckendes Gourmetöl handelt, so lange es frisch genossen wird. Zahlreiche Regionalvermarkter bieten weitere Köstlichkeiten rund um Leinen an.

Ganztätig darf an kostenlosen Führungen durch die historische Wassermühle teilgenommen werden, die nach
50 Jahren Stillstand inzwischen aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt werden konnte...

 

       
Leinblütenfest 2011      

 


Liederkranz

Der Gesangverein Liederkranz 1913 Fürth e.V.
eröffnet das 7. Leinblütenfest

 

Wichtige Akteure

Wichtige Akteure fürs Gelingen des Festes:
v.l.n.r. Wolfgang Jochum, Willi Wern (Historische Ölmühle), Christoph Hassel (Umweltbeauftragter OTW), Heinrich Schmidt, Patric Bies (Bliesgau Ölmühle), Bürgermeister Hans Heinrich Rödle, Edith Wern und Ilse Knab (Historische Ölmühle), Wilfried Baldes (Burger Pumpen GmbH).

Foto: Björn Heib  

 

Endlich Technik

Nach über 50 Jahren wurde die Presstechnik
wieder in Stand gesetzt. Bürgermeister
Hans Heinrich Rödle (rechts) wohnt der Vorführung bei.

 

Kinder

An den alten Maschinen hatten auch die Kinder ihren Spaß.

 

Leinöl mit Quark

Gehört bei vielen schon zum privaten Speiseplan: Pellkartoffeln mit Quark und frischen Leinöl aus dem Saarland.

Mehr als nur ein Tropfen Öl.

Auf dem Leinblütenfest erfuhren Besucher alles über das traditionsreiche Leinsamenöl. Die Geschichte vom hohen Ölpreis ist um ein spannendes Kapitel reicher. Zwar geht es nicht um das kostbare Rohöl, dafür um das köstliche Leinsamenöl. Das stand im Mittelpunkt des Fürther Leinblütenfestes.

Von SZ-Mitarbeiter Björn Heib

Fürth. Es ist wohl eines der gesündesten und teuersten Speiseöle überhaupt und seine Gewinnung hat im Saarland eine lange Tradition: Leinsamenöl. Um an diese Tradition zu erinnern und die Leinkultur aufleben zu lassen, fand am Sonntag das siebte Leinblütenfest in Fürth statt. Getreu des Mottos „Kulinarik-Tradition-Handwerk-Bauernmarkt“ konnten sich mehr als tausend Besucher rund um die Ölmühle Wern die Kunst der Leinölgewinnung vorführen lassen und hatten Gelegenheit, allerhand über die Leinenkultur im Saarland zu erfahren.

„Mit dem Fest liegt uns daran, den historischen Kontext herzustellen und auch zu zeigen, dass die Leinpflanze früher einen Doppelnutzen hatte: Ihre spinnbaren Fasern wurden zur Herstellung von Textilien genutzt und der Samen zur Gewinnung von Öl“, erläuterte Patric Bies, Mitausrichter des Festes. In der Ölmühle Bliesgau erzeugt er selbst unter anderem dieses wertvolle Öl und stellte freudig fest: „Gerade in den letzten Jahren hat das Leinöl eine wahre Renaissance erlebt.“ Und dies wurde nicht zuletzt daran deutlich, dass am Festtag allerhand Leckereien, in denen Leinsamenöl verarbeitet wurde, angeboten wurden. So konnten sich die Gäste etwa mit Pellkartoffeln mit Leinölquark oder sogenanntem Barockbrot verköstigen. Neben weiteren kulinarischen Spezialitäten, die auf dem großen Bauernmarkt zu finden waren, konnten sich die Besucher außerdem das Spinnhandwerk an einem traditionellen Spinnrad
vorführen lassen.

Doch nicht nur die Leinenkultur wurde beim diesjährigen Fest aktiv gelebt, denn es gab einen weiteren Grund zu feiern: Die historische Ölmühle der Familie Wern, einst ertragreichste Ölmühle des Saarlandes, befindet sich seit nunmehr 170 Jahren im Familienbesitz. Aus diesem Anlass wurden Führungen durch die Mühle, die bis zum Ende der fünfziger Jahre in Betrieb war, angeboten. „Dazu nimmt die Ölpresse, wie sie schon seit 1922 funktioniert, heute ausnahmsweise ihren Dienst auf“, freute sich Eigentümer Willi Wern. Doch bei dieser einmaligen Vorführung der Pressfunktion soll es keineswegs bleiben: „Wir planen, im Herbst mit der Produktion von Walnussöl zu beginnen“, kündigte ein stolzer Willi Wern an.

Schließlich gab es auch für den Nachwuchs an diesem Tag einiges zu entdecken. So wurde ein Ponyreiten veranstaltet und die Kinder hatten die Möglichkeit, mit einer Handölmühle ihr eigenes Speiseöl zu pressen. Um dem historischen Charakter des Leinblütenfests gerecht zu werden, konnten die Besucher außerdem mit der alten Ostertalbahn anreisen, die exklusiv für das Fest die Strecke zwischen Ottweiler und Schwarzerden befuhr.

Aus Saarbrücker Zeitung vom 12. Juli 2011


Leinblütenfest 2010  

 

 

Zeitungsartikel, Saarbrücker Zeitung

Leinblütenfest 2009  

 


Weit über 1000 Besucher kamen
auch zum Leinblütenfest 2009

Mitorganisator Patric Bies

In der Ölmühle

Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl

Gemütliches Beisammensein


Stand von Malis Leckereien

Leinsamenöl

Stand der Bliesgau Ölmühle

 

Leinblütenfest bleibt einmaliges Erlebnis

"Pilgerströme zum Leinblütenfest" titelte die Saarbrücker Zeitung über das 5. Leinblütenfest, das einzige Fest dieser Art in Deutschland und bemerkte, dass manche Volksfeste mit der Zeit häufig an Attraktivität verlieren. Ganz anders beim Leinblütenfest an der Historischen Ölmühle Wern in Fürth, denn trotz trüben Wetters kamen wieder weit über tausend Besucher um die Stätte zu besuchen, an der das wassergetriebene Mühlrad einst für frisches Leinsamenöl sorgte.

Der Leinen stellte einmal mehr seine Vielseitigkeit unter Beweis, denn er bildet den thematischen ?Aufhänger? für zahlreiche Regionalvermarkter aus der Region, denn neben dem gesunden, frischen Leinsamenöl aus der Bliesgau Ölmühle wurden Seifen, Leinenstoffe, Senf, Marmeladen, Wildspezialitäten, Ziegenkäse, Fleisch und Wurstwaren aus unmittelbarer Umgebung des Ostertals angeboten. Die Darstellung alter Handwerkskünste und alten Brauchtums unserer Vorfahren waren ebenso Highlights, wie die seltene Gelegenheit mit der Ostertalbahn nach Fürth zu kommen.

Auf regionale Bezüge legen die beiden Hauptorganisatoren Willi Wern von der Ölmühle und Patric Bies von der Gesellschaft für nachwachsende Rohstoffe besonderen Wert, was sich nicht zuletzt im kulinarischen Angebot niederschlug. Denn neben den im Saarland üblichen Fleischgerichten wurde das, von der verstorbenen Naturheilerin Johanna Budwig propagierte, "gesündeste Essen der Welt" massenhaft ausgegeben: Pellkartoffeln mit Quark und Leinsamenöl.